Tansania 2010


17.08.2010 Dar es Salaam

Auch die vergangene Nacht verbrachten wir in Wetzels Garten. Zum Frühstücken gingen wir zu in ein Kaffee in der Nähe. Danach brachen wir nochmals auf, um noch die letzten Einkaufswünsche zu erfüllen (u.a. ein Bao-Spiel). Im Slipway wurden wir dann fündig und gegen Mittag ging es dann zurück zu Wetzels – manche zu Fuß, manche mit dem Bajaji (kleines Taxi für 2 Personen). Am Pool bzw. am Strand genossen wir nochmals die Sonne von Afrika.

Unseren letzten Abend verbrachten wir im Yachtclub. Dort war Pizza-Essen angesagt. Bei einem Spaziergang am Strand genossen wir nochmals den letzten Sonnenuntergang in Tansania. Gegen halb 10 ging es dann nach Hause ins Bett (Zelt), da die ersten bereits um 3 Uhr wieder aufstehen mussten.




04.08.2010 Campground Riverside – Iringa – Camp Ruaha Nationalpark

Der Tag begann um 7:00 Uhr mit einem ausgiebigen Frühstück auf dem Campground Riverside. In Iringa mussten wir noch einige Essensbesorgungen machen und konnten so den Markt besichtigen.

Nach einer kurzen Cappuccino-Pause ging es dann auf zum Ruaha Nationalpark. Die Pause hat auch die örtlichen Händler erfreut, kaum waren unsere Autotüren offen, wurden uns Bilder und weitere tolle Souvenirs gezeigt.

Am Eingang haben wir erst noch einen Cache versteckt. Dann ging es auf zur Tierschau. Um ca. 15.00 Uhr bauten wir sodann unsere Zelte auf. Da das Camp nicht vor den Tieren geschützt war, haben wir ein kleines Lager gemacht. Dann ging es im Abendlicht nochmals mit den Autos los. Dort haben wir sodann eine Elefantenfamilien beim Fluß überqueren beobachtet und eine tote Giraffe „gerochen“ und gesehen.

Nach einem Lagerfeuer mit grillen ging es dann in die Zelte. Nachts hörten wir sodann noch ein paar Tiere, die wohl sehr nahe bei uns vorbeischauten.




01.08.2010 - Flug von Frankfurt nach Dar es Salaam

Um 8:30 werden wir von Rolands Schwager vor unserer Haustüre eingesammelt. Um 9:57 fährt unser Zug von Freiburg direkt zum Flughafen nach Frankfurt ab. Mit 40 Minuten Verspätung startete unser Flug mit Egypt-Air Richtung Süden nach Cairo. Nach einem angenehmen fünfstündigen Flug landet die Boing in Cairo zu einem Zwischentopp. Obwohl wir nur „Transitgäste“ in Ägypten sind, müssen wir nochmals eine Sicherheitsschleuse durchlaufen und unser Gepäck wird auch noch einmal durchleuchtet. Obwohl die Schleuse bei etlichen Passagieren piepste und zwei Leute sogar daran vorbei liefen, hat niemand reagiert. – Sehen so Sicherheitskontrollen in Afrika aus? Bevor wir aber dann in den Flieger sind, wurde nochmals etwas besser kontrolliert.

Auf dem Weiterflug um 23:30 konnte Daniela leider nicht mehr bei uns sitzen und musste alleine sitzen. Nach weiteren 5 Stunden Flug und etwas schlafen landeten wir um 5:22 Uhr in Dar es Salaam, wo uns Robert schon erwartet hat.